Gegen 22 Uhr gab es gestern Samstag einen Einsatz der Berufsfeuerwehr Brigittenau.

Ein Lagerfeuer am Augartenspitz soll eine Geruchsbelästigung für das Haus Castellezgasse 1 verursachen.

Nun, dieses angebliche „Lagerfeuer“ wurde schnell mit einem!!! Becher Wasser gelöscht.

Was soll das also?
Ein Mann unter dem Namen „H.“ hatte „mit leerem Handy-Akku von der Telefonzelle am Spitz aus“ angerufen, wie er der Feuerwehr angab, und hatte „Brandgeruch vom Fest nebenan“ gemeldet.

Allerdings, es gibt diesen Herrn „H.“ auf Castellezgasse Nummer 1 nicht und die Männer von der Feuerwehr haben das rasch geklärt. Der Name ist allerdings bezeichnend gewählt und soll offensichtlich eine Sprecherin einer der Bürgerinitiativen diskreditieren. Es wird Anzeige gegen unbekannt erstattet werden.

So bleibt doch die Frage, bei wem liegen nun die Nerven so blank?
Und warum?

Wie kam es zu dem Feuer?
Die Umstände des mit einem Becher Wasser löschbaren Feuers machen nocheinmal mehr stutzig. Kurz bevor die unter falschen Angaben alarmiert Feuerwehr am Augartenspitz ankommt, bemerken AktivistInnen einen einzelnen Mann, der dieses Feuer anzündet und auf Aufforderung von Raja Schwahn-Reichmann eilig das Weite sucht.