Dank Wolfgang Weber von WienTV.org gibt es bereits einen Video-Bericht zu den aktuellen Vorgängen. Und diese Vorgänge haben es in sich, Sommerlochtheater at it’s best:

  • möglichst heimliches Auffahren der schweren Baugeräte vor 5.oo in der Früh
  • offensichtliches Abreagieren der genervten gerne etwas bauen Wollenden an fremden Eigentum
  • Handgreiflichkeiten
  • Beginn von Bohrungen – trotz der heiklen Materie – ohne alle behördlichen Bescheide eingeholt zu haben
  • Stopp der Bohrungen auf Geheiß der Magistratsabteilung 45

Von diesen Entwicklungen berichtete hier auch schon Bezirksrat Peter Horn.