K800_IMG_3770

Heute um 7 Uhr früh begannen zwei Arbeiter das Bohrgestänge und die leeren Kisten auf einen Klein-LKW zu laden. Anschließend wurde auch das Bohrgerät abmontiert und um 8 Uhr 08 fuhr der LKW aus dem Augartenspitz. Die Arbeiter waren positiv gestimmt und hoffen auch aus einem weiteren Grund nicht wieder zu kommen:
Ihnen ist ein Auftrag von 3.000 Euro entgangen, den sie für diesen Auftrag abgelehnt haben … Das Mobilklo und ein Wachmann halten weiter die Stellung am Augartenspitz.

Wie wir berichtet haben, hat gestern die MA45, zuständig für den Gewässerschutz in Wien, die „Probe-Bohrungen“ untersagt, es gibt noch keinen positiven Bescheid.
Ein toller vorläufiger Erfolg der unermüdlichen Arbeiten der Bürgerinitiativen und es ist ein Skandal, daß die Wiener Sängerknaben und Burghauptmann Beer mit der „wir san wir“-Mentalität ohne Genehmigung die Bauarbeiten beginnen und mit Hilfe der WEGA friedliebende und grünraumschützende AnrainerInnen aus dem Spitz räumen lassen.