You are currently browsing the monthly archive for August 2009.

Laufen im öffentlichen Augarten gegen private Verbauung am Augartenspitz!

DSC00035- mit copyright

Für den Augartenspitz holte Carola den Sieg!

Am Augartenspitz kämpfen BürgerInnen für den Erhalt des öffentlichen Grünraums! Sie wurden schon einmal von der Wega vertrieben und haben letzten Sonntag die Bauzäune beiseite gegeben und den Spitz wieder festgesetzt. – Wir vom „Rettet den Augartenspitz“-Team möchten beim SPÖ-Augarten-Lauf, die Teilnahmegebühr kommt Kinder in Not zugute, auf die drohende Verbauung des Augartenspitzes aufmerksam machen und nehmen daher beim 4,6 km Hobby-Lauf und beim 9,4 km Hauptlauf teil.
Grandioses Ergebnis für das „Rettet den Augartenspitz

3870824258_f0f0dea75b

Ein stimmungsvoller musikalischer Tag am Augartenspitz muß auch mal enden, leider.

Feurig-pfeffrig war nicht nur das Kesselgulasch, András Fekete mit seiner Gruppe Kislaptáros brachte mit Csárdás die Stimmung zum Kochen. Was ja auch gut war, das Wetter konnte sich lange nicht entschließen wie es will, vor allem blieb es kühl. So fanden das Gulyás (auch vegetarisch vom Erdapfel), Hollersaft aus spitzeigener Produktion und das unvermeidliche Aktivistentröpferl guten Absatz. Das Josefinische Erlustigungskomitee weiß Feste zu feiern! Gegen 20 Uhr kam dann doch die Sonne durch um sogleich wieder am Horizont zu verschwinden.

Bürgermeister der AugartenStadt, Otto Lechner, besucht das Volk im Augartenspitz und bringt ihm ein längeres Ständchen dar

Den Rest des Beitrags lesen »

Die Hühner gackern es von den Dächern. Es gibt tierischen Zuwachs am Augartenspitz.

In einem Artikel in der Presse von Rainer Novak, Print 28. August 2009, kündigt Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokory den Neubau des Wien Museums an, ein Projekt mit international ausgeschriebenem Architekturwettbewerb, das sei alles bereits mit Bürgermeister Häupl fixiert.

Das 50 Jahre alte Wien Museum, früher Historisches Museum der Stadt Wien, wirkt auch wie eine Historie, hineingepfropft sind vielfach die Ausstellungsstücke. Hervorragende Ausstellungen und noch so interessante Veranstaltungen leiden oft entweder am zu engen Raum oder an der schrecklichen Akustik.
Weiters ist in der Presse zu lesen:

29. August: Mulatság II [mùladschagg] – feuriges ProFest reloaded!
kündigt das Josefinische Erlustigungskomitee auf http://www.erlustigung.org an.

Nach dem großen Erfolg am 13. Juni, wir haben darüber berichtet, zum 2. Mal am Augartenspitzerl: Csárdás zum Angreifen, Mitmachen und Zuschauen! Feurig-pfeffriges aus der Puszta! Lebendmusik von und mit Fekete András und der Gruppe Kislaptáros! Jung (spezielles Kinder-Tanzhaus) und Alt werden in die hohe Kunst des Originals eingeweiht und können sich unter fachkundiger Anleitung an ein Tänzchen wagen!
Trachten aus aller Welt sind willkommen, siebenbürgische Trachten zum Ausborgen und Reinschlüpfen sind vorhanden!
Mulatság II, ein Fest für Dachs und Hase!

IMG_4153

Ein sommersprossiges hellbraunes Ei, Marke Widerstand Augartenspitz.

Tag 53 der FESTsetzung, 27. August 2009. Der Tag wird in die FESTsetzungsgschichte eingehen, das erste Ei wird von den Hühnern am Augartenspitz gelegt. – Es ist trüb heute, aber warm, es dauert lange bis die Sonne durchkommt. Schon um 8 Uhr morgens wird gearbeitet am Augartenspitz, von der Gastronomiewienochnie und dem Kinowienochnie werden die letzten Zelte und Platten mit Hilfe eines LKWs mit Kran und Gabelstapler zur großen Zugmaschine gebracht.
Vorsichtig werden nun auch die Hühner geweckt!

Der 26. August 2008 ist der FESTsetzungstag 52 nach Rechnung des Augartenspitz-Blogs und beginnt mit einer Pressekonferenz der BürgerInneninitiativen.
Das Josefinische Erlustigungskomitee ist seit 7. April 2008 ununterbrochen, Tag und Nacht am Spitz vertreten, wie Raja Schwahn-Reichmann bei der Pressekonferenz betont.
Schauspielerin, Baumpatin und Bewohnerin des Augartens Anne Bennent liest Stellungnahmen von „intelligenten Menschen“ zum Augartenspitz und

<b>Robert Menasse findet harte Worte für die Betreiber der Verbauung des Augartenspitzes:</b>

Was kann ich tun, um die BürgerInneninitiativen des Augartens zu unterstützen?

Diese Fragen werden im Augartenspitz, und überall dort gestellt, wo sich Menschen unterhalten, denen der öffentliche Raum, Grünraum und die Anliegen der BürgerInnen wichtig sind. – Also nicht nur in der Leopoldstadt, in ganz Wien ist der Augartenspitz und die mögliche Verbauung Thema. – Wir haben mögliche Antworten schon einmal, Ende Juli, veröffentlicht, aber mit der FESTsetzung laufen nun wieder die Telefone heiß und viele eMails kommen herein.
Ja – Sie können vielfältig aktiv werden:

An diesem lustvollen lauen Sommerabend war viel los. Es wurde geplantscht, gekocht, geerntet, BesucherInnen begrüßt… Dann, irgendwann einmal, fiel es auf. Wo sind die Wachmänner? Eine hektische Suche begann und eine unerwartete Wende trat ein: Die Securities haben das Pförtnerhaus verlassen und die Schlüssel hinterlegt.



Nun beschützt das Josefinische Erlustigungskomitee den Augartenspitz


Das Konzert von Sonntagnacht, kurz nachdem unbekannte KinobesucherInnen des kinowienochnie und Mitglieder des Lions Club den Augartenspitz befreiten und die Musiker Jokic, Maria und Josef und Daniel spontan ein traumhaftes Konzert gaben.
Applaus war wegen der späten/frühen Stunde nicht erwünscht, wir hätten uns zusehr hinreißen lassen, deshalb das Zischen und Gebärdenklatschen. Regie, Kamera, Ton, Schnitt – Wolfgang Weber, wientv.org

Rettet den Augartenspitz

Hier wird dokumentiert, wie wir BewohnerInnen der Leopoldstadt uns gegen die Zerstörung und Vermarktung unseres öffentlichen Raumes wehren!

Newsletter

Ja, ich will per Email mit Tageszusammenfassungen versorgt werden.
August 2009
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Die Bürger-Initiative

Fotoalbum der Barockade

... wird laufend erweitert ...