Zaungäste

Zaungäste bei den Hühnern am Augartenspitz.

Eine ruhige sternenklare Nacht machte ein selten gesehenes, auch am Augartenspitz lebendes Tier, unvorsichtig und es hoppelte zu unserer Freude vor unseren Augen hin und her, ein Hase. Ziemlich riesig, dürfte grau sein – die Brille ist wie zumeist gut verstaut in der Handtasche – die Ohren eins nach vor uns eins wackelig nach links.


Augarten = Naturraum wie noch nie

Wie wir schon berichtet haben, ist der Augarten ein bedeutender Naturraum. Im Wiener Arten- und Lebensraumschutzprogramm „Netzwerk Natur“ wird der Augarten, neben Prater und Freudenau, zu den bedeutenden Naturräumen des Bezirks gezählt. Auch wenn der Hase noch nicht vom Aussterben bedroht ist, so sollte doch sein Lebensraum und der Lebensraum vieler anderer Tiere, wie zB von den streng geschützten Fledermäusen, der Waldohreule oder der gerade jetzt sehr sichtbaren Eichkätzchen, erhalten werden.

Wer Grünraum, Bäume, Pflanzen, Tiere… unwiederbringlich vernichtet – wie gehen diese Menschen mit sich selber um?

Weitere Zaungäste stehen derzeit etwas verloren vor der Tür. Die Herren, von Baufanatikern geschickt, die uns gestern schon gegen 5 Uhr aus dem Schlaf gerissen und den ganzen Tag beobachtet haben, stehen derzeit VOR dem Tor. Wir haben sie gebeten, uns noch in Ruhe frühstücken zu lassen… Ob das die Ruhe vor dem Sturm ist?