Die BürgerInneninitiativen rufen zum Aktionstag:
7. November 2009, 14:00 Augartenspitz
Bühnenprogramm, Blumenmeer, Musik, Menschenkette
15 Uhr Fototermin mit allen Promis

Die Zivilgesellschaft wehrt sich! Nach der gewaltsamen Räumung des Augartenspitzes durch eine private Firma unter „Aufsicht“ der Polizei fordern die BürgerInnen endlich einen demokratischen Prozess zu ermöglichen. Der friedliche Widerstand mit weit über 10.000 UnterstützerInnen setzt sich gegen Verschleuderung von öffentlichem Grund an private Investoren und für einen Erhalt von Grünraum und Öffnung des Augartens ein.
Am Samstag, 7. November, rufen sie mit vielen KünstlerInnen und Kulturschaffenden zum Protest auf:

Programm am Aktionstag, ab 14:00, Obere Augartenstraße, vor dem Eingang zum Augartenspitz – mit
Wiener Tschuschenkapelle, Otto Lechner & Anne Bennent, Ljubinka Jokic & Friends, Die Mondscheinbrüder, Ensemble Bulgariaska / Benjy Foy Rosen Band (New York), Ute Bock, Natascha Mirkovic-de Ro, Doron Rabinovici, Robert Menasse, Julya Rabinowich, Richard Weihs, Peter Ahorner, Peter Huemer, Raja Schwahn-Reichmann u.a.

Für die Grünen wird Wolfgang Zinggl, NA-Abg. und Kultursprecher der Grünen, auf der Bühne sein Statement zum Augartenspitz abgeben.

Veranstaltet wird der Aktionstag von den BIs Josefinisches Erlustigungskomitee, Verein Freunde des Augartens, Aktion 21 – Pro Bürgerbeteiligung und zahlreiche andere Initiativen

Die Grünen – der Leopoldstadt, von Wien und die Bundesgrünen – unterstützen den Aktionstag und die Forderungen der Bis.

Liebe ALLE kommt vorbei, seid sichtbar, signalisiert mit der Teilnahme am Aktionstag, dass der Widerstand gegen Verbauung des Augartens breit getragen wird und nicht nur aus einer kleinen Gruppe von „Berufsdemonstranten“ besteht. Stärkt den unermüdlich tätigen BürgerInneninitiativen und den FESTsetzerInnen vor Ort den Rücken!