You are currently browsing the tag archive for the ‘Filmarchiv’ tag.


Mischa Schachtner  spielt den Spätsommerhit 2009 „Augartenspitz“ gegen die Verbauung des Augartens.
Die Weltpremiere fand am 15.8.09 am Augartenspitz mit den Strottern Klemens Lendl und David Müller im Rahmen der Veranstaltung „Querbraten“ statt, eine Sommermusikreihe vom Aktionsradius Wien in Kooperation mit dem Filmarchiv.
Das Video ist von wientv.org, Wolfgang Weber.

Ein Wiederholungskonzert gibt es am Samstag, 22. August 2009, ab 19 Uhr mit Jokic, Maria & Josef, am Augartenspitz.

Hört Euch das an!!!

Zum Liedtext

Was kann ich tun, um die BürgerInneninitiativen des Augartens zu unterstützen?

Diese Fragen werden im Augartenspitz, beim Kinowienochnie und überall dort gestellt, wo sich Menschen unterhalten, denen der öffentliche Raum, Grünraum und die Anliegen der BürgerInnen wichtig sind. – Also nicht nur in der Leopoldstadt, in ganz Wien ist der Augartenspitz und die mögliche Verbauung Thema.
Sie können vielfältig aktiv werden:

hier mal wieder etwas aus der Kategorie ‚Hintergrundinfos‘:

Im Jahre 1999, knapp nachdem die Teilverbauung im Augarten durch den Sportverein HAKOAH abgewendet wurde, kam es zu einem Grundsatzbeschluss der Bezirksvertretung.
Dieser Grundsatzbeschluss sah vor, den Augarten baufrei zu halten.

Zeitgleich wurde von der Stadt Wien auch der Flächenwidmungsplan neu überarbeitet. Im Zuge dessen wurde – auf Intervention der Burghauptmannschaft – der Teil am „Augartenspitz“, wo schon bisher das Sommerkino des Filmarchivs stattfindet, mit einer Bauwidmung versehen.

Umbaute Fläche Augartenspitz: 10.853 m², davon darf 30 % verbaut werden.
15 % sind schon verbaut – das sind die Gebäude des Filmarchivs.
Die restlichen 15 % wären 1.220m² – die will der Pseudo-Mäzen Pühringer für seine Konzerthalle nutzen.

weiterlesen zu den Hintergründen:

OTS – Ankündigung zur PK der Bürgerinitiative:

Heute morgen haben ohne aufliegende Genehmigungen Sondierungsbohrungen am Augartenspitz stattgefunden.
Nach dem Rauswurf aus dem Augartenspitz-Paradies durch 70 uniformierte Erzengel findet sich das Erlustigungskomitee auf einer Woge der Zustimmung für Aktivitäten zum Erhalt des paradiesischen Augartenspitzes.
Der Erlustigung soll von den Barockaden aus weiterhin Raum gegeben und die Wiederherstellung des zerstörten Kinderspielplatzes erkämpft werden.

Parallelen zur Hainburger Au werden immer augenscheinlicher, die Stadt- und Bundespolitik ist daher zum Handeln im Sinne der Bürger aufgerufen!

Ort: Am Augartenspitz, Vor dem Tor zum Filmarchiv, 1020 Wien
Zeit: Dienstag, 14.7.2009, 10:30 Uhr
Mit Raja Schwahn-Reichmann, Josefinisches Erlustigungskomitee
VertreterInnen der Bürgerinitiativen u.a.

Rückfragehinweis:
Raja Schwahn-Reichmann, 0676 495 3133

Augartenspitz Permanent Classic Breakfast

Am Montag, 7 Uhr, sollen die Bohrungen im Augartenspitz weitergehen. Der Lärm bewege sich, so der geologische Sachverständige, im Bereich eines klassischen Konzertes. Wir möchten dem nun nachgehen und hören klassische Musik bei einem Frühstück: Kommenden Montag, 13. Juli 2009, ab 6.00
Festliche bzw. Bussiness-Kleidung (weil Montag :-)) erwünscht.
Mitzubringen sind Frühstückskorb mit Inhalt.
Geben wird es festliche Tafeln, Kaffee, Tee, Apfelstrudel…
Wir würden uns über Lifemusik freuen!
Um Anmeldung wird gebeten:
http://www.doodle.com/hyuwpv4t2b5ukq2b

Wir lassen uns den öffentlichen Raum nicht wegnehmen!

Was ist ein Permanent Breakfast, die Regeln und Temine:
http://www.ritesinstitute.org/permbreak_blog/?lang=de

10. auf 11. Juli, Fr auf Sa.
Wieder eine kühle Nacht. Nichtsdestotrotz war das Kino bummvoll, es gibt viele Stummfilmfans! Oder war es die Lifemusik? Jeder Ton war genau platziert, sehr stimmungsvoll!!
Noch kurz die Werbung für heute Samstag – OSKAR WERNER – und nicht irgendein Oskar-Werner-Film, es ist JULES ET JIM im Kino wie noch nie.

Superbertrams rechtes Auge ist defekt – gibt es eigentlich einen Schneemanndoktor? Blöde Frage… Übernächtig Uschi?

In der Früh Ruhe am Spitz
Weiterlesen des Berichts …

Statement des Aktionsradius Wien zu den Vorgängen am Augartenspitz, Wien am 10.7.2009

Seit gut einer Woche markiert ein Bauzaun das idyllische Gelände des Filmarchiv-Sommerkinos.
Vorgestern früh wurde der Augartenspitz für Probebohrungen geräumt – mit mächtigem Polizeieinsatz (http://wien.orf.at/stories/373616/).
Aufgewertet durch den neuen U-Bahnanschluss ist das Stück wilde Grün am Augartenspitz für private Investoren interessant geworden.
Gegen den Widerstand von Bevölkerung und Anrainerinitiativen soll hier ein Konzerthallenkomplex für die Wiener Sängerknaben – finanziert durch den Hedgefondsmanager Peter Pühringer – errichtet werden.
In einem (wie sich nun herausstellt, überhaupt nicht ernst gemeinten) Bürgerbeteiligungs- und Leitbildverfahren durften in den letzten Jahren die Anrainerinnen und Anrainer zur Zukunft des Augartens Stellung nehmen, allerdings zu einem Zeitpunkt, als die Politik bereits alles Wesentliche beschlossen hatte. Durch ein Köpfezusammenstecken der politisch Verantwortlichen in Bund und Stadt war es also längst beschlossene Sache, dem so genannten „Sängerknabenmäzen“ ein Stück Augarten zu schenken.
Den Rest des Beitrags lesen »

Liebe Freundinnen und Freunde des Augartens,
und insbesondere des Augartenspitzerls!

Security zieht ab

Security zieht ab

Heute war noch einmal zu hören, dass ein Bauzaun aufgestellt werden soll. Heute wohl nicht mehr, aber offenbar morgen Dienstag 7.7.
Das müssen wir unbedingt vermeiden!

Daher brauchen wir, und zwar schon in aller Früh (es gibt Menschen die Zelte aufgeschlagen haben, aber um 6:30 bis 10:30 ist die Gefahr wohl am größten):

  • Viele Menschen, die mit ihren Kindern die schönen neuen Spielmöglichkeiten nutzen
  • Viele Menschen, die das schöne Wetter für Picknicks auf der Wiese, den Pölstern und Bierbankerln nutzen
  • Viele Menschen, die auch gelegentlich nicht ganz schönes Wetter für Picknicks unterm Zelt, spielen in der überdachten Sandkiste und dem neuen Spielhäuschen nutzen
  • Und zwar den ganzen Tag!
  • Abends darf man sich dann mit Slow-Food stärken und einen Film von kinowienochnie ansehen…

Es grüßt das Josefinische Erlustigungskomitee

Gegen Mitternacht stehen 6 Zelte, ein weiteres wird gerade aufgebaut. Es sind UnterstützerInnen da, die im Camp vorbeischauen und ihre Telefonnummern hinterlassen, um beim Auftauchen der Baumaschinen sofort wieder vorbei zu schauen.
Die Zuschauer des Films im ‚Kino wie noch nie‚ kommen gerade von der Vorführung.
Manche verlassen den Augartenspitz vorbei an den Zelten, einige setzen sich noch auf das eine oder andere Getränk, manche plaudern mit den Besetzerinnen und Besetzern. Unter ihnen auch Hans Hurch von der Viennale.

Jetzt bricht die erste Nacht an, ab 5.00 oder 6.00 vielleicht auch erst 7.00 in der Früh sind die Bauarbeiter zu erwarten. Am Montag soll das Gelände vorerst geräumt werden, Standeln (und jetzt auch Zelte) müssten entfernt, erste Sträuche und Bäume gerodet werden.

Am Dienstag sollten dann bereits die Bohrungen beginnen. Der Plan ist aber freilich, die Bauarbeiter schon am Montag am Eindringen in das Gelände zu hindern. Dazu sollten möglichst viele BesetzerInnen noch am Vormittag zur Besetzung dazustossen.

Mal sehen, ob die Besetzung mindestens bis Dienstag bis zur Pressekonferenz mit vielen Prominenten aufrecht erhalten werden kann.

für das ganze Fotoalbum der Besetzung klick auf das Bild

für das ganze Fotoalbum der Besetzung klick auf das Bild

Auf wienweb.at gibt es ein Video mit einer Darstellung der verschiedenen Seiten und der Aussage, dass am „Montag eine Besetzung des Augartenspitzes anstünde„.

Nun kann jede und jeder raten, von wann dieser Bericht ist, 2007?
2008?
oder gar 2009?

Hier geht es zu dem Video-Bericht …

Rettet den Augartenspitz

Hier wird dokumentiert, wie wir BewohnerInnen der Leopoldstadt uns gegen die Zerstörung und Vermarktung unseres öffentlichen Raumes wehren!

Newsletter

Ja, ich will per Email mit Tageszusammenfassungen versorgt werden.
August 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Die Bürger-Initiative

Fotoalbum der Barockade

... wird laufend erweitert ...